Markenpositionierung

Gute Nachrichten: Du musst das Rad nicht neu erfinden!

4 Kommentare

Gehörst du auch zu den Menschen, die noch nach der perfekten, einzigartigen, überwältigenden Geschäftsidee suchen? Oder schon einmal verzweifelt gesucht haben? Willkommen im Club! Mir ging es genauso. Ich wäre auch schon Jahre früher in die Selbstständigkeit gestartet, hätte sich diese verfluchte Geschäftsidee nur schon früher blicken lassen.

Inzwischen glaube ich:

Einzigartige Geschäftsideen werden total überbewertet!

Doch viele glauben, dass die Einzigartigkeit der Geschäftsidee für den Erfolg entscheidend ist. Und leider gibt es immer wieder Berichte, die den Mythos der einzigartigen Geschäftsideen weiter befeuern:

Vor kurzem bin ich auf einen Artikel von Mario Günther gestoßen, der die Website www.geschaeftsideen.de betreibt. In einem Gastartikel bei Markus Cerenak schreibt er:

Die Außergewöhnlichkeit deines Konzeptes kann dir nicht nur das breite Interesse der Öffentlichkeit verbunden mit einer ausgeprägten Medienpräsenz sichern. Sie beinhaltet auch die Möglichkeit, den Namen deines Unternehmens auf lange Zeit fest mit dem Geschäftsmodell zu verbinden und dir so als Pionier auf deinem Gebiet einen handfesten Wettbewerbsvorteil gegenüber nachfolgenden Imitatoren deiner Geschäftsidee zu sichern.

Dazu schildert Mario einige originelle Beispiele für kreative Geschäftsideen vom Papier aus Elchdung bis zum Stallgeruch aus der Dose. Hier findest du den kompletten Bericht: Warum außergewöhnliche Geschäftsideen so erfolgreich sind

Der Artikel ist gerade zwei Jahre alt. Die beiden genannten Beispiele scheint es nicht mehr zu geben. Auch die Website des ebenfalls beschriebenen Mehrschweinchenverleihs macht keinen gesunden Eindruck. Immerhin drei von insgesamt sechs beschriebenen Geschäftsideen aus dem Artikel gibt es nach aktuell noch.

Außergewöhnlich erfolgreich kann man das jetzt aber nicht nennen.

Was macht eine Geschäftsidee einzigartig und erfolgreich?

Der Zwang eine einzigartige Geschäftsidee haben zu müssen wird uns von den Medien dennoch ständig eingetrichtert. Ehrfurchtsvoll erzählen sie die großen Erfolgsgeschichten der Überflieger und Self-Made-Milliardäre, die mit einer einzigartigen und neuen Geschäftsidee die Welt erobert haben – Facebook, AirBnB, Uber und Co. Leider sind sehr selten deutsche Namen dabei. Vielleicht sagt man uns deswegen so oft:

Du kannst das auch schaffen! Du kannst der nächste Mark Zuckerberg sein.
Mit der richtigen Geschäftsidee …

Einzigartige Geschäftsidee wie Mark Zuckerberg?

Einzigartige Geschäftsidee wie Mark Zuckerberg? Du kannst das auch schaffen!
[Bild:Facebook growth von Niall Kennedy (CC BY-NC 2.0)]

Auch in der Höhle der Löwen staune ich regelmäßig über die bemerkenswert kreativen Gründer und ihre einzigartigen Geschäftsideen. Auch hier geht es immer nur um neuartige Ideen. Ich habe dort noch keinen Gründer gesehen, der einen Laden eröffnen, ein Vertriebsunternehmen aufbauen oder eine Kanzlei gründen wollte.

Aber machen diese Otto-Normal-Gründer nicht den Großteil der neuen Unternehmer aus? Und können die nicht auch ein einzigartiges Unternehmen aufbauen, nur weil Ihre Geschäftsidee halt NICHT einzigartig ist?

Das wären ziemlich schlechte Nachrichten für 99% aller Gründer. Für mich übrigens auch. Die Wahrheit lautet zum Glück:

Einzigartige Geschäftsideen sind extrem selten.
Einzigartige Unternehmen gibt es jedoch Millionen.

Es ist meist nicht die Geschäftsidee, die ein Unternehmen einzigartig macht. Unzählige Unternehmen treten mit ähnlichen Produkten und Dienstleistungen auf den Markt. Doch viele finden einen kreativen Weg, die Idee auf besondere Weise umzusetzen.

Klar, es gibt auch viele Unternehmen, die haben überhaupt nichts einzigartiges. Doch die erfolgreichsten heben sich durch eine klare Positionierung, besondere Leistungen oder durch ein tolles Markenerlebnis von der Konkurrenz ab.

Und es gibt gute Gründe dafür, auf ein bestehendes Geschäftsmodell zu setzen und lediglich durch einen neuen Aspekt abzuwandeln:

  • Es ist viel leichter ein solches Geschäftsmodell zu entwickeln
  • Der Beweis ist schon da, dass es einen Markt dafür gibt
  • Du kannst dich an der Konkurrenz orientieren, was funktioniert
  • Du kannst dich dort abgrenzen, was du besser kannst als die anderen
  • Die Produktentwicklung und Testphase sind einfacher
  • Es ist leichter, das Produkt zu erklären und Akzeptanz zu schaffen
  • Investoren sind leichter für funktionierende und erprobte Geschäftsmodelle zu gewinnen

Das heißt nicht, dass einzigartige Geschäftsideen nicht auch etwas großartiges sind. Wenn du eine solche Idee hast, gratuliere! Du hast die Chance etwas wirklich einmaliges aufzubauen.

Sollte dir diese Idee aber noch fehlen, mach dir keine Sorgen. Auch längst bekannte Geschäftsmodelle bieten unglaublich viel Spielraum für Innovation. Das habe ich erst letzten Monat wieder einmal erleben dürfen:

Eine Geschäftsidee – viele Umsetzungsmöglichkeiten

Anfang Dezember war ich beim Final Pitch des THE VENTURE Businessplan-Wettbewerbes. Bei dem Wettbewerb können die Bewerber auf nicht genutzte Patente zurückgreifen, um eine Geschäftsidee daraus zu entwickeln. Es geht nicht darum, einen Sieger auszuwählen. Vielmehr sollen möglichst viele erfolgversprechende Geschäftsmodelle dabei entwickelt und realisiert werden. Wenn alle Teams gut sind, können theoretisch alle gewinnen.

Ein Patent hat es den Teilnehmern letztes Jahr besonders angetan: Ein System für magnetische Bauklötze, die einander nicht abstoßen. Ganze fünf Teams haben sich auf dieses Patent gestürzt und es mit ihrem Geschäftsmodell bis ins Finale geschafft.

Meine erste Befürchtung war:

Ohje, wir hören jetzt fünf mal das gleiche. Alle fünf wollen magnetische Bauklötze produzieren – wie groß können die Unterschiede schon sein?

Gewaltig, wie sich zeigen sollte. Drei Teams haben mich besonders beeindruckt:

Geschäftsidee 1: Die Baumeister

Das Team von Magnetoy waren große Tüftler und Baumeister. Sie haben eine Serie von magnetischen Spielzeugbausteinen entwickelt, die mit zunehmendem Alter des Kindes immer komplexer wird. In jungen Jahren lassen sich einfache Türme bauen, später ganze Monumente. Die Steine bleiben dabei immer miteinander kombinierbar. Lego, pass auf!

Geschäftsidee 2: Die Interaktiven

Team Nummer zwei, Matoi, hatte das Gegenteil von Komplexität im Sinn: einfache Grundformen, die sich zu abstrakten Tiergestalten zusammensetzen lassen. Ist eine Figur richtig zusammen gebaut, ertönt das passende Tiergeräusch dazu. Das macht die Bauklötze nicht nur zu einem phantasieanregenden Kinderspiel, auch in der Therapie kranker Kinder dürfte das einfache Spiel hervorragend anwendbar sein.

Geschäftsidee 3: Die Geschichtenerzähler

Das dritte Team, Magnofant, hatte ebenfalls einen einzigartigen Ansatz: Zu den magnetischen Bausteinen soll es passende Kinderbücher geben, die mit bunten Illustrationen verschiedene Geschichten erzählen. Aus den Bausteinen können dann verschiedene Figuren gebaut werden, um dem Magnofant bei seinen Abenteuern zu helfen. Zum Beispiel braucht der Magnofant eine Brücke, um einen Fluss zu überqueren.

Team Magnofant bei The Venture

Team Magnofant bei der Preisverleihung von The Venture

Eine Geschäftsidee – zwei Gewinner – drei Startups

Ich war wirklich begeistert, wie viel Spielraum in einer so einfachen Geschäftsidee wie magnetischen Bauklötzen steckt. Und wenig überrascht, dass es zwei Gewinner gab: Magnetoy und Magnofant dürfen sich beide über den Sieg freuen.

Sie bekommen nun neben der Nutzungslizenz für das Patent auch umfangreiche Workshops mit den Gründungsengeln, um ihre Geschäftsidee an den Start zu bringen. Ich freu mich schon drauf.

Doch auch Matoi wird vermutlich noch von sich hören lassen: Dass sie am Ende leer ausgingen, lag weniger an ihrem Geschäftsmodell. Vielmehr war der Grund, dass sie das Patent aus dem Wettbewerb nicht benötigen und bereits ein eigenes Patent entwickeln.

2016 könnte also das Jahr der magnetischen Spielzeugrevolution werden, sollten alle drei erfolgreich gründen. Wäre das ein Problem?

Sicher nicht!

Zwar haben alle drei Teams mit der selben Geschäftsidee begonnen. Doch in der Umsetzung haben sie sich soviel weiter entwickelt, dass daraus drei einzigartige Unternehmen entstehen können.

Wie einzigartig ist deine Geschäftsidee?

Gehörst du zu den wenigen, die eine wirklich einzigartige Geschäftsidee hervorgebracht haben? Oder möchtest du etwas einzigartiges aus einer erprobten Idee machen?

Wenn du noch auf der Suche nach einer Idee bist, hol dir meinen Newsletter und das Geschäftsideen Entwickler Kit. Es ist genau dafür da, aus deiner Grundidee ein einzigartiges Geschäftsmodell zu machen. Oder ein Geschäftsmodell weiter zu entwickeln, das du bereits hast.

Übrigens: Auch wenn ich mit dem Artikel von Mario nicht übereinstimme, seine Website Geschäftsideen.de bietet eine Menge Inspiration an ungewöhnlichen Ideen. Oder wir sehen uns beim nächsten THE VENTURE-Wettbewerb. Hier läuft bereits die nächste Bewerbungsphase mit neuen Patenten für gründungshungrige Unternehmer.

Was denkst du? Wie wichtig ist die Geschäftsidee für den Erfolg?
Was macht dein Unternehmen einzigartig?

Lass uns die Welt verändern! 

Unterschrift Matthias Barth

Vorheriger Beitrag
2016 wird … deine Heldenreise
Nächster Beitrag
Anleitung zum Anderssein: Wie du die perfekte Marktnische für dich entdeckst

Ähnliche Beiträge

4 Kommentare. Hinterlasse eine Antwort

  • Hallo Matthias,
    ich sehe das genau so wie Du.
    Man kann auch mit einer soliden, erprobten Idee ganz ohne Innovation anfangen wenn man sich zum Beispiel in seinem gelernten Beruf selbstständig macht.
    Wenn man dann mit Hingabe den Kunden und Interessenten zuhört, erfährt man, was ihnen an den gängigen Angeboten fehlt.
    Die große Kunst dabei, wenn man wirkliche Innovationen einführen möchte:
    Die schnellen Pferde des Henry Ford im Auge zu behalten.
    Der Autopionier hat einmal gesagt: „Wenn ich meine Kunden gefragt hätte, was sie wollen, hätten sie gesagt, schnellere Pferde.“
    Also verstehen, welches tiefere Bedürfnis hinter dem ausgesprochen Wunsch eines Kunden steckt.
    Viel musikalische Grüße aus Bad Driburg,
    Lita

    Antworten
  • Ich glaube, das Entscheidende dafür, ob die Geschäftsidee ein Erfolg wird, ist nicht deren Originalität, sondern in erster Linie immer die Unternehmerpersönlichkeit. Wenn ich mich bei dem, was man tut, auf die eigenen Stärken besinne, authentisch bleibe und sozusagen mein ganzes Sein da mit hineinbringe, dann habe ich auch dann ganz gute Chancen, wenn ich das Rad nicht neu erfinde. Und in dem Moment, wo ich das tue, wird mein Unternehmen schon einzigartig, auch wenn meine Geschäftsidee das vielleicht nicht ist. Wenn ich mir dann noch überlege, welchen Mehrwert gerade ich besonders gut liefern kann und wie ich mich positioniere, dass ich genau die Kunden bekomme, die auf diesen Mehrwert besonders großen Wert legen, dann stehe meine Erfolgschancen doch schon ganz gut, oder?

    Natürlich sollte es da draußen auch jemanden geben, dem das tatsächlich nützt, was ich tue. Wenn ich einen Laden aufmache, der Blockflöten für Hunde herstellt, werde ich wohl eher überschaubar erfolgreich sein.

    Übrigens, wo Du Markus Cerenak erwähnst: Der sagt selbst übrigens auch immer wieder, dass man das Rad nicht neu erfinden muss, „sonst würden ja keine neuen Restaurants mehr eröffnet“. Irgendwie finde ich das sehr ermutigend.

    Antworten
    • Hallo Martina,
      ja, da gebe ich dir absolut Recht. Zumindest als Einzelunternehmer kannst du dich so bereits gut abgrenzen. Als Gründerteam oder Unternehmen mit Angestellten, wird das ganze etwas komplexer. Der Gründer kann natürlich als Aushängeschild ein Alleinstellungsmerkmal sein, jedoch ist das eher die Ausnahme. Es kommt dann stärker darauf an, eine Unternehmenspersönlichkeit zu entwickeln: eine Marke. Mehr dazu im nächsten Artikel … 😉
      Liebe Grüße, Matthias

      Antworten

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Bitte füllen Sie dieses Feld aus
Bitte füllen Sie dieses Feld aus
Bitte gib eine gültige E-Mail-Adresse ein.

Menü

Errichte dein Fundament:
Hol dir meinen kostenlosen Video-Kurs

In 3 Videos zeige ich dir, wie deine Marke einzigartig wird. Melde dich kostenlos an!

Fast geschafft! Eine Bestätigungsmail ist schon zu dir unterwegs!

Bierdeckel Businessplan

Der Bierdeckel Businessplan®

Schärfe deine Positionierung mit dem kleinsten Businessplan der Welt. Dazu gibt es jede Woche neue Tipps, die deine Marke voranbringen. 

Fast geschafft! Eine Bestätigungsmail ist schon zu dir unterwegs!

Branding mit Video– Live Webinar –

Branding mit Video
– Live Webinar –

am 23. April um 11 Uhr


Bitte melde dich bitte mit deinem Vornamen und deiner E-Mail-Adresse für das Webinar an. Mit der Anmeldung erhältst du auch meinen Newsletter mit Tipps für deine Marke – unverbindlich und natürlich nur solange du möchtest.

Fast geschafft! Eine Bestätigungsmail ist schon zu dir unterwegs!

Marken Mindset Webinar am 17.9.

Entwickle dein Marken-Mindset:

Mehr (Selbst-) Wert für dein Business

*** Kostenloses Webinar am 17. September um 19 Uhr ***


Hast du es satt, dich unter Wert zu verkaufen? Dann melde dich für mein Webinar am 17.9. an. Zusammen mit Mentaltrainerin Anicca Vogt zeige ich dir, wie du deinem Business ein einzigartiges Profil verleihst und auf allen Ebenen mehr Wert schaffst.

Fast geschafft! Eine Bestätigungsmail ist schon zu dir unterwegs!

Banner From Business To Brand

Kostenloser Kurs für Selbständige

8 kreative Tage – 3 inspirierende Videos – 1 live Webinar
Start ist am 30. April


Bitte melde dich bitte mit deinem Vornamen und deiner E-Mail-Adresse für den Kurs "From Business To Brand" an. Mit der Anmeldung erhältst du auch meinen Newsletter mit Tipps für deine Marke – unverbindlich und natürlich nur solange du möchtest.

Fast geschafft! Eine Bestätigungsmail ist schon zu dir unterwegs!

Banner From Business To Brand

Kostenloser Kurs für Selbständige

8 kreative Tage – 3 inspirierende Videos – 1 live Webinar
Melde dich an, um nichts zu verpassen


Bitte melde dich bitte mit deinem Vornamen und deiner E-Mail-Adresse für den Kurs "From Business To Brand" an. Mit der Anmeldung erhältst du auch meinen Newsletter mit Tipps für deine Marke – unverbindlich und natürlich nur solange du möchtest.

Fast geschafft! Eine Bestätigungsmail ist schon zu dir unterwegs!

Pin It on Pinterest

Share This