Markentreibstoff

Webdesign Basics für die Gestaltung deines Internet-Auftritts

Ein Gastartikel von Maximilian Oedinger von Homepage-Baukasten.de

Da wir uns in unserer modernen Welt quasi täglich in irgendeiner Form mit dem Internet auseinandersetzen und auch auseinandersetzen müssen, ist natürlich auch das Marketing davon nicht ganz unberührt geblieben. Eigentlich ist das noch weit untertrieben: Gerade im Bereich Marketing ist das Internet schon fast zum unabdingbaren Instrument geworden, um erfolgreich sein Geschäft aufbauen zu können. In diesem Artikel geht es um die Webdesign-Basics eines erfolgreichen Internet-Auftritts.

Täglich werden neue Marketing-Säue durchs Dorf getrieben: Content-Marketing, Influencer-Marketing und wie sie noch alle heißen. Dazu kommen eine Menge Plattformen, die alle in irgendeiner Weise Kundenkontakt versprechen, sich irgendwie zu ähneln scheinen, jedoch komplett unterschiedlich funktionieren. Facebook, Twitter, Instagram, Pinterest, Snapchat, Tumblr und was es nicht noch alles gibt. Doch der ganze Social-Media-Zirkus versperrt vielen Unternehmern den Blick für einen wesentlichen Faktor des Marketing-Mixes im Netz: Die eigene Homepage. Was genau leistet die eigenen Webseite, welche Rolle spielt sie im Marketing, oder anders gefragt: Wozu eine eigene Webpräsenz erstellen?

Die moderne Visitenkarte

Nicht falsch verstehen, deine klassische Visitenkarte hat nicht ausgedient, doch ein Unternehmen ohne ansprechende, oder gar ganz ohne Webseite hinterlässt heutzutage im Zweifelsfall einen unprofessionellen Eindruck – oder eben gar keinen. Die meisten Menschen suchen heutzutage Dienstleistungen und Waren zuerst im Internet. Finden sie dein Angebot und deine Produkte nicht, so existierst du für den Großteil der Interessenten gar nicht erst. Ist die Webseite jedoch dahingeklatschter Schmu aus den Tagen des Web 1.0, sind die Kunden schneller wieder abgesprungen, als sie die Seite in Google angeklickt haben.

Deshalb gilt die Regel: Lieber in eine ordentliche Webseite investieren und langfristig die Früchte dieser Arbeit ernten, denn ohne Homepage entgehen dir mit Sicherheit eine Menge potenzieller Kunden. Eben ganz wie bei einer Visitenkarte. Ohne ist man schnell aus den Augen und aus dem Sinn.

Ebenso verhält es sich mit dem Design, welches die Corporate Identity, also die Firmenidentität widerspiegeln sollte und in das du durchaus entweder selbst Zeit und Mühe stecken, oder zumindest Mühe stecken lassen solltest. Ein sympathischer und professioneller Auftritt zieht Kunden an und bindet sie. Eine hässliche und umständliche Homepage vergrault selbst die interessiertesten User.

Doch welche Funktionen übernimmt die eigene Webseite nun für das Marketing?

Du bist ein Profi – zeig es!

Finde deine einzigartige Positionierung

Es existieren hunderte schillernde Worte, um Web-Marketing und seine Spielarten zu beschreiben, doch im Grunde ist es ganz einfach. Die Webseite soll die Marke branden, das eigene Image stärken und möglichst Verkäufe generieren. Deshalb gilt es entweder Interessenten zu informieren und zu Kunden zu konvertieren, oder Bestandskunden und Kenner deines Unternehmens näher an selbiges zu binden. Dazu gehört die passende, zielgruppengerechte Kundenansprache und nicht zuletzt das effektive in Szene setzen der eigenen Person, oder des eigenen Unternehmens.

Bist du selbst das Gesicht der Firma oder trägst du einen wesentlichen Teil zur Außenwirkung bei, so solltest du in Bild und Video auf der Webseite zu sehen sein. Der Medieneinsatz sollte dabei professionell wirken und nicht mal eben mit dem Handy geschossen werden. Schnitt, Licht und Kameraeinstellungen müssen sitzen und die jeweils in Szene gesetzten Personen sollten aufgeschlossen und sympathisch wirken.

Ähnliches gilt für den Firmenauftritt selbst. Die Fotos und das Design sollten unbedingt hochwertig wirken und die inhaltliche Ausrichtung der Homepage unterstreichen, denn selbst bei kleinen Einzelunternehmern gilt: Auch wenn man bereits persönlichen Kontakt geknüpft hat, suchen viele Kunden nochmals im Internet nach dir, um sich über deine Webseite von deiner Professionalität zu versichern. Inspiration für eine gute Bildsprache kannst du dir übrigens bei der startworks-Analyse der Bilderwelten deutscher Marken holen, oder im startworks-Guide zu guten Bildern.

Die Homepage als Mittelpunkt im Marketing-Mix

Um die eben aufgeführten Ziele zu erreichen, muss deine Webseite einige Kriterien erfüllen, welche sicherstellen sollen, dass du mit deinem Vorhaben erfolgreich bist. Dazu gehört neben einem klaren, verständlichen und ansprechend-modernen Design auch die Integration einiger Pflichtelemente. So beispielsweise Social-Media-Buttons, welche auf deine Auftritte auf Facebook, Twitter, LinkedIn, Instagram und andere Präsenzen verweisen.

Dabei solltest du dir im Klaren sein, dass diese einen konsistenten Look aufweisen sollten und sowohl hinsichtlich ihres Designs, als auch der Kundenansprache einheitlich sein müssen. Natürlich erfordern unterschiedliche Plattformen auch unterschiedliche Wege des Kundenkontakts aber es macht beispielsweise für ein Modeunternehmen keinen Sinn, sich auf der Homepage elegant zu zeigen, nur um auf der Facebookseite mit einem flippigen Image um die Ecke zu kommen.

Zusätzlich sollte für die allermeisten Unternehmen gelten: Die Webseite ist vielleicht nicht die erste Anlaufstation für Kunden, doch sie sollte die letzte in der Kette sein. Das bedeutet, dass alle anderen Kanäle, wie beispielsweise YouTube, Pinterest und Instagram zwar für die Aufnahme des Erstkontakts dienen, jedoch letztlich alle darauf hinarbeiten sollten, den Traffic auf die Webseite zu leiten. Aus diesem Grunde solltest du die Homepage darauf ausrichten, dem Kunden zwar ebenfalls informativen Wert zu vermitteln, ihm jedoch gleichzeitig auch aktive Anreize bieten, mit dir in Kontakt und ins Geschäft zu kommen. Call-to-Action-Buttons oder -Felder rufen an gut sichtbaren Positionen dazu auf, sich für eine Mailingliste einzutragen oder bieten die Möglichkeit, ein Produkt oder eine Dienstleistung zu bestellen.

Übrigens: Social Media als alleinige Plattform ist oftmals eine schlechte Alternative zur eigenen Homepage. Um hierbei nur einen Grund zu nennen: Auf Facebook verschwinden Inhalte in wenigen Stunden bis Tagen im Nichts. Andere Netzwerke wie Twitter und Instagram sind noch extremer. Das macht die Kommunikation in vielerlei Hinsicht schwierig. Hinzu kommt, dass du dich in enorme Abhängigkeit von den Plattformbesitzern begibst.

Zauberwort Content-Marketing

Der schnellste Weg zum Start deines Business

Inhalte sind ein gutes Stichwort. Sie sind das A und O der Homepage, für die du am besten eine prägnante und einfach zu verstehende Sprache verwendest – sowohl in Wort als auch in Bild! Komplizierte Schachtelsätze und Bilder, deren Bedeutung unklar bleibt und welche keinen informativen Wert, oder wenigstens einen Schauwert haben, sollten auf deiner Webseite nicht auftauchen.

Achte dabei unbedingt auf den Mehrwert, den du deinen Kunden bietest. Ohne ihn hat die beste Webseite keine echte Daseinsberechtigung. Konzentriere dich deshalb auf einen konstanten Output an informativen Blog-Einträgen und optimiere deine Texte über deine gesamte Seite hinweg hinsichtlich Informationsgehalt, Verständlichkeit und SEO-Freundlichkeit. Wenn du es schaffst, deine Interessenten mit Inhalten zu überzeugen und ihnen einen informativen Mehrwert bietest, wirst du leichter in deren Köpfen hängenbleiben und verleihst deiner Homepage und damit aus Kundensicht auch deinem Business eine deutlich höhere Anziehungskraft.

Fazit

Die eigene Webseite eignet sich wunderbar, um dein Unternehmen zu branden, sowie Kunden zu konvertieren und zu binden. Sie stellt den Mittelpunkt deines Marketings im Web dar, egal wie stark und aktiv du auf Social Media unterwegs bist. Letztlich ist sie eines der besten Mittel dich zu präsentieren, deine Inhalte zu kommunizieren und zu monetisieren, sowie dir Sichtbarkeit zu verschaffen. Verzichte deshalb nicht auf sie und erst recht nicht auf die Möglichkeiten und Umsätze, welche dir ohne eigene Homepage potenziell entgehen.

Deine Zeit ist es wert!
Dein Maximilian Oedinger

Portrait Max Oedinger von homepage-baukasten.de

Über den Autor

Maximilian Oedinger ist leitender SEO- und Content-Manager bei der webme GmbH. Dort betreut er die Webseite homepage-baukasten.de in acht Sprachversionen.

Vorheriger Beitrag
Sex in der Badewanne: 6 Regeln, die aufregende Marken verstanden haben
Nächster Beitrag
Es gibt bessere Wege, neue Kunden zu gewinnen!

Ähnliche Beiträge

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Bitte füllen Sie dieses Feld aus
Bitte füllen Sie dieses Feld aus
Bitte gib eine gültige E-Mail-Adresse ein.

Menü

Errichte dein Fundament:
Hol dir meinen kostenlosen Video-Kurs

In 3 Videos zeige ich dir, wie deine Marke einzigartig wird. Melde dich kostenlos an!

Fast geschafft! Eine Bestätigungsmail ist schon zu dir unterwegs!

Bierdeckel Businessplan

Der Bierdeckel Businessplan®

Schärfe deine Positionierung mit dem kleinsten Businessplan der Welt. Dazu gibt es jede Woche neue Tipps, die deine Marke voranbringen. 

Fast geschafft! Eine Bestätigungsmail ist schon zu dir unterwegs!

Gewinne nur noch Lieblingskunden
– kostenlose Anmeldung –

am 12. Dezember um 11 Uhr


Bitte melde dich bitte mit deinem Vornamen und deiner E-Mail-Adresse für das Webinar an. Mit der Anmeldung erhältst du auch meinen Newsletter mit Tipps für deine Marke – unverbindlich und natürlich nur solange du möchtest.

Fast geschafft! Eine Bestätigungsmail ist schon zu dir unterwegs!

Marken Mindset Webinar am 17.9.

Entwickle dein Marken-Mindset:

Mehr (Selbst-) Wert für dein Business

*** Kostenloses Webinar am 17. September um 19 Uhr ***


Hast du es satt, dich unter Wert zu verkaufen? Dann melde dich für mein Webinar am 17.9. an. Zusammen mit Mentaltrainerin Anicca Vogt zeige ich dir, wie du deinem Business ein einzigartiges Profil verleihst und auf allen Ebenen mehr Wert schaffst.

Fast geschafft! Eine Bestätigungsmail ist schon zu dir unterwegs!

Pin It on Pinterest

Share This